< Zurück zur Übersicht

Dornbirner Startup Bugbattle entwickelt erste smarte europäische Bug Reporting Lösung

17. November 2020 | 09:04 Autor: boehler brothers Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Das Vorarlberger Start-up Bugbattle bietet das erste In-App Bug Reporting Tool für Apps, Websites und Industrieanwendungen aus Europa und holte sich damit bereits eine großzügige Förderung der FFG.

Qualitätsansprüche in der Softwareentwicklung sind in den letzten Jahren rasant angestiegen. Kleinste Fehltritte können kolossale Auswirkungen haben. Dementsprechend viel Zeit, nämlich im Schnitt etwa 70 % der Arbeitszeit, stecken manche Entwickler in das Adressieren von Softwarefehlern. Mit Bugbattle haben wir ein Tool geschaffen, welches den Prozess rund um das Melden eines Fehlers revolutioniert und somit jedem Entwickler viel Zeit und Nerven spart”, sagt Lukas Böhler, Gründer des Start-ups. Anfang November wurde das Produkt gelauncht und es erhielt bereits eine großzügige FFG Förderung.

Bugs 50 Mal schneller beheben
Mit Bugbattle können ganz einfach Fehler in Apps, Websites oder Industrieanwendungen durch das Schütteln des Smartphones oder einen simplen Klick gemeldet werden. Auf einem automatisch erstellten Screenshot kann der Fehler markiert, beschrieben und dann an den Entwickler geschickt werden - alles ohne die Applikation nur einmal zu verlassen. Entwickler können Bugbattle in ihre Lieblings-Projektmanagement Tools wie Jira oder Trello integrieren. Somit erstellt Bugbattle pro Fehler automatisch ein Ticket und liefert auch gleich alle wichtigen Infos wie Session Daten, Console Logs und Schritte zur Reproduktion des Fehlers mit. Mit der Hilfe von Bugbattle können Programmierer so Bugs bis zu 50 Mal schneller beheben als auf dem herkömmlichen Weg.

Als einziges vergleichbares Produkt in diesem Segment ist Bugbattle DSGVO konform. Das bedeutet, sensiblen Daten werden vom Tool automatisch unleserlich gemacht. Damit werden User geschützt. Des Weiteren benötigt Bugbattle keine zusätzlichen Berechtigungen auf Smartphones. Besonders für Kunden mit Apps oder Websites im europäischen Markt bringt das eine enorme Erleichterung.

FFG Förderung als erster Meilenstein
Das Kleinprojekte Programm der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft ist aufgrund des geringen bürokratischen Aufwands und der Finanzierungsart des reinen Zuschusses besonders für Start-ups attraktiv. Das Programm unterstützt kleinvolumige F&E Projekte. Für Lukas Böhler hat die Förderung die Arbeit bei Bugbattle extrem beflügelt. “Die Förderung hat es uns erlaubt, unter noch mehr Volldampf aus Bugbattle ein noch anspruchsvolleres Tool zu machen”, meint er. Bei Bugbattle sieht man sich nun bereits international nach Investoren um.

  • uploads/pics/Bugbattle_Produkt__c__BugBattle_GmbH.png

BugBattle GmbH

Dr.-Walter-Zumtobel-Straße 2, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 401104

Details


< Zurück zur Übersicht