< Zurück zur Übersicht

Mateusz Mierzwinski und Thomas Picariello

Leute sind der Schlüssel zu bleibenden Erinnerungen: Startup LocalBini eröffnet Erlebnis-Plattform in St. Gallen

15. September 2017 | 09:16 Autor: St. Gallen Bodensee-Tourismus Startseite, Schweiz

St. Gallen (CH) LocalBini geht live in St.Gallen mit sechs Angeboten von privaten Anbietern, welche ihre Leidenschaft in Form von einem Erlebnis (Experience) offerieren. Gesucht werden noch weitere Bürgerinnen und Bürger, die in ihrer Freizeit ein Erlebnis anbieten möchten. Das Engagement verdient einen fairen Preis, der von jedem selbst bestimmt wird.

Auch St.Gallen Bodensee-Tourismus (SGBT) wird mit LocalBini zusammenarbeiten und so lokale Erlebnisse der Bevölkerung und Gästen aus nah und fern zugänglich machen. «In der heutigen Zeit sind einzigartige und authentische Erlebnisse ein wichtiges Reisemotiv. Die Zusammenarbeit mit LocalBini eröffnet uns neue Möglichkeiten, solche Erlebnisse für unsere Gäste zu kreieren», sagt Tobias Treichler, Vizedirektor und Leiter Marketing und Kommunikation von St.Gallen-Bodensee Tourismus. SGBT und LocalBini möchten zeigen, dass die Region viel zu bieten hat, sei es kulturell, historisch oder unternehmungstechnisch.  

LocalBini ist eine Online-Plattform, die Menschen und Erlebnisse zusammenbringt. Mittendrin statt nur dabei lautet das Motto. Lokale Traditionen und Bräuche wollen hautnah mit Einheimischen miterlebt und betrachtet werden. Mit diesem Ziel wurde das St.Galler Startup-Unternehmen LocalBini vor zwei Jahren gegründet.  

Mitmachen kann jeder. Gemeinsam mit LocalBini ist SGBT auf der Suche nach lokalen regionalen Anbieterinnen und Anbietern. Sei es Früh-Yoga bei den Drei Weieren, eine Pub-Tour durch das St.Galler Bermuda Dreieck oder eine historische Tour durch die Stadt. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt.      

Der Gründer Mateusz Mierzwinski möchte mit seinem Startup interkulturellen Austausch fördern, aber gleichzeitig auch ein sozialverträgliches Sharing-Economy Startup aufbauen. Aus diesem Grund ist LocalBini bereits der Sozialversicherungsfrage nachgegangen, ob die Erlebnis-Anbieter als Arbeitgeber oder Selbstständige zu betrachten sind. Die SVA St.Gallen teilte dem Startup schriftlich mit, dass die Anbieter von Erlebnissen sozialversicherungsrechtlich als Selbständigerwerbende zu betrachten sind und somit keine Angestellten von LocalBini sind. «Wir haben zusammen mit der SVA ein tolles Info-Merkblatt ausgearbeitet, welches wir an private Anbieter die regelmässig über LocalBini Einnahmen erzielen, aushändigen», sagt der Gründer Mierzwinski.     

Über LocalBini
LocalBini, mit Hauptsitz in St.Gallen, wurde im Herbst 2015 ins Leben gerufen und ging mit seiner Website Mitte April 2017 live. Das Ziel: Unvergessliche Erlebnisse fördern – von Mensch zu Mensch. Das Konzept ist einfach. Jeder, der besonders für seine Stadt brennt oder eine besondere Leidenschaft hat, kann sich auf der LocalBini-Plattform anmelden und Erlebnisse kreieren. Diese Erlebnisse eignen sich sowohl für Einheimische, die Aussergewöhnliches suchen, als auch für Touristen, die sich am Reiseziel integrieren wollen. Die Buchung kann auf der LocalBini-Website oder auf der App vorgenommen werden.

Die beiden Gründer hinter LocalBini sind der ehemalige Investmentbanker Mateusz Mierzwinski (CEO), und der IT-Spezialist Thomas Picariello (CTO).

LocalBini expandiert derzeit schweizweit und hat neben St.Gallen, Zürich, Genf ebenfalls Rom, Paris, London und Lissabon als Marktplatz eröffnet. 

  • uploads/pics/IMG_8995.jpg

LocalBini Ltd.,

Lerchenfeldstrasse 3, 9014 St. Gallen
Schweiz
+41 77 4062650

Details


< Zurück zur Übersicht