< Zurück zur Übersicht

Philip Olbrich, Leiter Produktmanagement, Sylvia Strell, Leiterin Healthcare & Podologin und Peter Krimmer, Managing Director von stAPPatronics

stAPPtronics - eine intelligente Einlegesohle, die fit und gesund hält

23. November 2017 | 15:16 Autor: Manuela de Pretis Österreich, Vorarlberg

Sulz (A) Diese Idee verfolgt Peter Krimmer. Seine „stappone“ Einlegesohle, die in jeden herkömmlichen Schuh passt, misst mit zahlreichen innovativen Textilsensoren alle Bewegungen des Trägers. Und zwar nicht nur in Länge und Häufigkeit, sondern auch in ihrer Qualität und das über den ganzen Tag.

Einseitige Belastungen, beim Stehen, Gehen und insbesondere Sitzen können auf Dauer zu Problemen in Rücken, Nacken oder anderen Körperregionen führen. Dem wirkt die Sohle mit richtiger und mehr Bewegung entgegen ohne zusätzlichen Zeitaufwand und Leistungsdruck. Die Sensoren nehmen die Belastungen des Körpers und die Druckverteilung des Gewichtes stetig auf und geben in Echtzeit, über ein App am Smartphone, Rückmeldung zu schlechter Haltung und falscher Bewegung. „stappone“ Träger können so direkt reagieren und ihre Gewohnheiten durch gesunde Abläufe und bewusste Haltung ersetzen. Zudem kann die Sohle zu mehr Bewegung motivieren und ist auch für Sportler zur Optimierung und Steigerung ihres Bewegungsablaufes geeignet.

Die Sohle wird ab 2018 in verschiedenen Standardgrößen für Frauen und Männer erhältlich sein. Mittels eingebautem Akku funktioniert sie bis zu 36 Stunden lang und wird dann über ein Ladegerät, das bequem in den Schuh gelegt werden kann, geladen. Die Technologie kann somit ohne große Anpassung in den Alltag integriert werden.

Die Entwicklung der intelligenten Einlegesohle „stappone“, der Aufladetechnologie für die Akkus in der Sohle und der dazugehörigen Software für die App wird aktuell über ein kooperatives Forschungsprojekt realisiert und durch das Förderprogramm COIN im Bereich Netzwerke unterstützt. Peter Krimmer baut dazu ein Innovationsnetzwerk für die Entwicklung von Wearable Digital Electronic Devices auf. Die Sohlen sollen komplett in Österreich entwickelt und produziert werden. Die eingesetzten Sensoren entstehen beispielsweise in Kooperation mit dem Dornbirner Start-up Texible, die Integration der elektronischen Bauteile in textile Materialien wird durch das Vorarlberger Textilinstitut unterstützt und vom Unternehmen Graf Elektronik realisiert. Begleitet wird die Konzeption zudem von der führenden Podologin Sylvia Strell.

  • uploads/pics/maximiliansalzer_stapptronics_7879.jpg
  • uploads/pics/maximiliansalzer_stapptronics_8262.jpg

stAPPtronics GmbH

Frutzstraße 4, 6832 Sulz, Österreich

Details


< Zurück zur Übersicht