< Zurück zur Übersicht

Das unscheinbare Gebäude findet seinen Platz in der Umgebung, mit dunkler Farbgebung und reizvoller Oberfläche.

FERTIGTEILWERK | Formschöner Nutzbau: Fertigteil-Architektur im "Retrolook"

24. Juli 2019 | 17:39 Autor: Wilhelm+Mayer WM | Anzeige Vorarlberg

Das Pumpwerk Fussach ist ein zentrales Element der Abwasserentsorgung in der Bodenseegemeinde. Eine Kombination von einer Metall- und Waschbetonfassade bilden selbst für das kleine Objekt ein stimmiges Ganzes. Ohne sich über seine Funktion zu erheben, zeigt es Kompetenz und Wichtigkeit.

Anders als in den Sechziger- und Siebzigerjahren des letzten Jahrhunderts zeigt der Waschbeton eine beinahe raue Ausstrahlung. Die teilweise öden Strukturen klassischer Waschbetonfassaden wurden hier gekonnt vermieden. Die Fertigung von Waschbeton wird mit dem oberflächigen Auftrag einer Paste auf der Sichtseite des Fertigteils erzeugt. Die Paste verhindert das Verfestigen der obersten Zementschlämme an der Sichtseite. Am nächsten Tag werden diese nicht abgebundenen Schlämme mit dem Hochdruckreiniger entfernt und die Struktur des Kieses kommt zum Vorschein. Die größte Herausforderung bei diesem Projekt war bestimmt die überdurchschnittlich große Korngröße.

Der Auftrag erfolgte durch den Abwasserverband Hofsteig, zu dem auch die Gemeinde Fußach zählt. Das Projekt wurde von Architekt Albert Moosbrugger entworfen. Die Fertigteile wurden bei Wilhelm+Mayer im Werk Klaus produziert und in bewährter Weise durch Mitarbeiter von W+M Privatbau montiert.

FAKTEN
Auftraggeber: Abwasserverband Hofsteig
Korngröße im Beton: 0–63
31 Fertigteilplatten mit einer Gesamtfläche von 383 m2

Ihr direkter Kontakt:
Hendrick Martin,
Fertigteilwerk
+43 5523 52120-518

    Wilhelm + Mayer Bau GmbH

    Dr.-A.-Heinzle-Straße 38, 6840 Götzis
    Österreich
    +43 5523 62081-0
    [email protected]wilhelm-mayer.at
    www.wilhelm-mayer.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht