< Zurück zur Übersicht

Wie im Baukastenset fügt sich ein Teil zum anderen.

HOCHBAU | Bau der Südtribüne im Schnabelholz - Bessere Plätze für Altachs Fussballfans

20. Juli 2018 | 09:19 Autor: Wilhelm+Mayer WM | Anzeige Vorarlberg

Für viele ist es die schönste Nebensache der Welt – „Fußball“. In Altach gilt das für tausende Fans des SCR Altach. Auch wenn in der vergangenen Saison sportlich nicht alles so gelaufen ist, wie man sich das vorgestellt hat, darf man sich im Schnabelholz freuen.

Die neue Südtribüne, ein langjähriges Anliegen des SCRA, wurde endlich gebaut und fertiggestellt. Sie bietet auf nationaler Ebene ca. 2.200 Personen Platz, nach internationalen Vorschriften verringert sich diese Anzahl auf 1.650 Personen. Auch infrastrukturell konnte unterhalb des Baukörpers einiges endgültig untergebracht werden.

Die Tribüne ist eine vorwiegend aus Betonfertigteilen errichtete Konstruktion. Sowohl die Basisarbeiten als auch die Fertigteile wurden von Wilhelm+Mayer erledigt und gefertigt. Mit ersten Abbruch- und Aushubarbeiten wurde noch im Dezember 2017 begonnen. Von Mitte Jänner bis April wurden die Baumeisterarbeiten, die Kanalisierungs- und Asphaltarbeiten vorgenommen. Streifenfundamente und die etwa 10 Meter hohen Ortbetonsäulen wurden errichtet. Sie tragen die Fertigteile, deren Montage ebenfalls das Team von Manuel Ender bewerkstelligte. Zuvor mussten allerdings Fertigteile der
Westtribüne unter dem dort bestehenden Dach ausgebaut werden, um die Erstellung eines neuen Fluchtweges und eine Anpassung an die neue Südtribüne zu ermöglichen. Trotz eines
engen Terminplans und einer extrem kurzen Vorlaufzeit für die Produktion der Stahlbetonfertigteile vom Werk in Klaus erfolgte die Fertigstellung zeitgerecht, berichtet Bauleiter Klaus Ranninger.

Träger und Trägeraufsätze, ein Stiegenlauf, Wand- und Fassadenplatten, Blockstufen, Laufplatten und Winkelstufen wurden als Fertigteile produziert und auf der Baustelle montiert. Die größten Teile waren die Fertigteilträger mit einem Einzelgewicht von 14 Tonnen. Das Gros der Fertigteile waren die 225 Laufplatten und Winkelstufen mit einem durchschnittlichen Gewicht von zwei bis fünf Tonnen.
Wilhelm+Mayer hofft, dass die nun komplettierte Schnabelholzanlage die sportlichen Leistungen des SCRA beflügeln möge und wünscht für die neue Saison viel Erfolg!

Fakten

Ausmaße der neuen Tribüne: Länge ca. 77 m,
Tiefe ca. 12,5 m
Zusätzliche Steh- und Sitzplätze für
1.650 bis 2.200 Personen
Betonfertigteile aus W+M-Produktion:
17 Stk Träger 14 Stk Trägeraufsätze
1 Stk Treppe
15 Stk Wandelemente
17 Stk Fassadenplatten
111 Stk Blockstufen
225 Stk Laufplatten und Winkelstufen
Asphaltierung: ca. 1.500 m2

  • Zentimetergenaue Arbeit beim Einpassen der Oberflächenplatten.
    uploads/pics/8_06.jpg
  • uploads/pics/9_05.jpg
  • Die tonnenschweren Tragelemente werden montiert.
    uploads/pics/10_03.jpg
  • uploads/pics/11_01.jpg
  • Die Konstruktionsuntersicht wirkt wie das Skelett eines Urtiers.
    uploads/pics/12.jpg

Wilhelm + Mayer Bau GmbH

Dr.-A.-Heinzle-Straße 38, 6840 Götzis
Österreich
+43 5523 62081-0
[email protected]wilhelm-mayer.at
www.wilhelm-mayer.at

Details


< Zurück zur Übersicht