< Zurück zur Übersicht

Für Sandwich- und Trapezblechdächer: Die neue Befestigungslösung stützt sich vollständig auf der Unterkonstruktion ab.

Aerocompact bringt neues Langschienensystem für Solaranlagen auf den Markt

05. Oktober 2020 | 10:32 Autor: Aerocompact Startseite, Vorarlberg

Satteins (A) Der österreichische Hersteller Aerocompact hat eine neue Befestigungslösung für dachparallele Installationen auf Sandwichpaneelen und Trapezblechdächern entwickelt. Für das Langschienensystem CompactMETAL TR65 benötigt man weder Sonderfreigaben von Paneelherstellern noch Zusatznachweise für hohe Schneelasten oder große Pfettenabstände. Denn das System ist selbsttragend und stützt sich vollständig auf der Dachkonstruktion ab. Dadurch entlastet es die Paneele, die wegen ihres Aufbaus aus Stahlblechaußenschalen und Montageschaum keine großen Lasten aufnehmen können.

Das Langschienensystem eignet sich für begehbare Dächer mit Neigungen zwischen 0 und 70 Grad. Die Unterkonstruktionen können aus Holz, Stahl oder Aluminium bestehen. Kernstück der neuen Befestigungslösung ist die TR65-Langschiene, die als Teil des Systembaukastens für Metalldächer CompactMETAL ab Oktober erhältlich ist.

Schnell und einfach montiert
Zunächst befestigt man die TR08-Trapezkurzschiene als Basisträger mit Dünnblechschrauben auf den Erhebungen der Sandwichpaneele (Hochsicken). Die Schrauben nehmen sämtliche Schubkräfte auf. Dann verbindet man zusätzlich die TR08 mit einer rostfreien Bohrschraube mit Stützgewinde mit der Unterkonstruktion. Auf dieser Trägerbasis wird die TR65 montiert und fertig ist das Montagesystem. Die Bohrschraube übernimmt die Druck- und Zugkräfte, die beispielsweise durch Wind oder Schnee auf dem Dach entstehen. Weil weitere Arbeitsschritte entfallen, sparen Monteure sowohl Zeit als auch Kosten für Bohrwerkzeuge ein.

Die Solarmodule bringen die Monteure mithilfe der 60 mm Aerocompact-Universalklemme mit integriertem Erdungsspin an den Langschienen an. Die Klemme kann Solarmodule mit Rahmenhöhen von 30 bis 46 mm stufenlos aufnehmen. „Mit unserer neuen Klemmengeneration sparen Installateure sowohl am Montageort als auch im Lager Komponenten ein. In Zukunft wollen wir die Universalklemme auch für alle anderen Aerocompact-Systeme einsetzen“, erklärt Christian Ganahl, Chief Technical Officer von Aerocompact.

Robust und Selbsttragend
Der statisch optimierte Querschnitt des Profils kann Lasten über Längen von bis zu 3 Metern aufnehmen, weshalb man nur wenige Stützpunkte benötigt.  Dadurch eignet sich das System insbesondere für Dächer mit großen, freispannenden Abständen zwischen den waagerechten Dachbalken (Pfetten). Im Bedarfsfall - beispielsweise bei hoher Schneelast – lässt sich die Zahl der Stützpunkte aber auch einfach und bequem erweitern. Mit dem Planungstool „AEROtool“ kann man das System auslegen. Aerocompact gewährt 25 Jahre Garantie.

Über Aerocompact
Aerocompact wurde 2014 in Österreich gegründet. Das Unternehmen produziert und vertreibt PV-Montagelösungen für Flachdächer, Steildächer und Metalldächer sowie für Freilandsysteme. Ein Schwerpunkt liegt auf PV-Unterkonstruktionen ohne Direktanbindung an Flachdächer. Das Unternehmen hat Standorte in Österreich, den USA und Indien und zusätzlich 14 Vertriebsniederlassungen in aller Welt. Insgesamt sind weltweit über 70 Mitarbeiter beschäftigt. Seit Gründung wurden etwa 1 GW Leistung mit Montagesystemen von Aerocompact verbaut.

  • Im Handumdrehen installiert: Die Schienen werden mit einer Bohrschraube fixiert.
    uploads/pics/Bild_2_47.jpg

Aerocompact GmbH

Gewerbestrasse 14, 6822 Satteins
Österreich
+43 5524 225 66
[email protected]aerocompact.com
www.aerocompact.com

Details


< Zurück zur Übersicht