< Zurück zur Übersicht

Mag. (FH) Dr. Gerhard Bertsch, Geschäftsführer der Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH

Fries-Tochter Cup Concept investiert in neue Digitaldruckanlage für Mehrwegbecher

01. September 2020 | 12:01 Autor: Fries Kunststofftechnik Startseite, Vorarlberg

Sulz (A) Cup Concept Mehrwegsysteme mit Sitz in Sexau (Baden-Württemberg) investiert in eine neue Digitaldruckmaschine und baut das Geschäftsfeld um bedruckte Mehrwegbecher-Systeme weiter aus. Die deutsche Fries-Tochter ist Marktführer für Mehrwegbecher-Systeme im deutschsprachigen Raum. Großevents wie etwa die Rammstein-Tournee, die Ed-Sheeran-Tour, die Eishockey-WM oder die World Gymnaestrada in Dornbirn stattete das Unternehmen mit bedruckten Mehrwegbechern aus. Dafür standen bisher zwei unterschiedliche Drucktechniken zur Verfügung: Siebdruck und In-Mould-Labelling.

Durch die Investition in eine neue Digitaldruckmaschine hat die Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH eine Lücke geschlossen. Sind der Siebdruck und das In-Mould-Labelling-Druckverfahren durch die Druckvorbereitungskosten und Produktionsverfahren erst ab 3.000 Stück rentabel, ermöglicht der Digitaldruck bereits ab 100 Stück ein einfaches, produktives und rentables Bedrucken. Damit deckt Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH als Vollanbieter die individuellen Bedürfnisse der gesamten Veranstaltungsbranche ab. Von der Vereinsfeier bis zum Großevent.

Investition in Millionenhöhe
Die neue Digitaldruckmaschine ist eine Investition in Millionenhöhe. „Wir sehen es als vorausschauende Investition für innovative Produktlösungen", erklärt Mag. (FH) Dr. Gerhard Bertsch, Geschäftsführer der Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH. „Wir sind nun im Stande, unseren Kunden Mehrweg-Becher im hochwertigen Digitaldruck in fünf verschiedenen Größen, von 0,2 bis 0,5 Liter anzubieten, gewohnt robust und hochwertig verarbeitet", so Bertsch.

Hochauflösende Druckqualität
Digitaldruck ist besonders gut für fotorealistische Motive geeignet. Für den Rundum-Druck hat die Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH eigens die Drucktechnik adigital-tec entwickelt, die hochauflösende und kratzfeste Druckergebnisse liefert. Zusätzlich zu den vier Digitaldruckfarben Cyan, Magenta, Yellow und Black – ist eine Weißhinterlegung des transparenten Mehrweg-Bechers für kontrastreiche und farbintensive Motive möglich.

Mehrwegsystem mit All-in-Service
Die Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH bietet ihren Kunden außerdem einen All-in Service an. „Die Benutzung unserer Mehrwegbecher ist so einfach wie die der Einwegbecher", erklärt Gerhard Bertsch. „Wir übernehmen alles beginnend beim umweltschonenden und hygienischen Spülservice über die Logistik bis hin zur Lagerung der Mehrwegbecher an mehreren eigenen Niederlassungen und Auslandsstandorten." Dabei kann ein Mehrweg-Becher mehrere hundert Male eingesetzt werden. Das vermeidet Tonnen an unnötigem Müll.

Allein in Deutschland werden rund 2,8 Milliarden Wegwerfbecher pro Jahr verbraucht. Stellt man diese mit den dazugehörigen Plastikdeckeln aufeinander, entsteht eine 300.000 Kilometer lange Kette mit der sich die Erde mehr als sieben Mal umrunden ließe. In Abfall umgerechnet, ergibt das eine stolze Menge von 40.000 Tonnen, was dem Gewicht von mehr als 33.000 Volkswagen Golf entspricht. Errechnet wurden diese alarmierenden Zahlen von der Deutschen Umwelthilfe. Der Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH verlieh die Deutsche Umwelthilfe hingegen den Mehrweg-Innovationspreis für Klimafreundlichkeit, Ressourcenschutz und  für die Vermeidung von Abfall. Mehrweg ist eben Mehrwert.

Die Cup Concept Mehrwegsysteme GmbH erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 12 Millionen Euro.

  • Cup Concept Mehrwegsysteme mit Sitz in Sexau (Baden-Württemberg) investiert in eine neue Digitaldruckmaschine und baut das Geschäftsfeld um bedruckte Mehrwegbecher-Systeme weiter aus.
    uploads/pics/_Cup-Concept-Digitaldruck-Becherdruck_2.jpg

Fries Kunststofftechnik GmbH

Schützenstr. 19, 6832 Sulz
Österreich
+43 5522 4935-0
[email protected]fries.at
www.fries-kt.com

Details


< Zurück zur Übersicht