< Zurück zur Übersicht

Globaler "Internet of Things"-Award von Microsoft: Rhomberg Sersa Rail und Swisscom für "digitale Baustelle" ausgezeichnet

09. Juli 2021 | 10:16 Autor: Clavis Kommunikationsberatung GmbH Startseite, Schweiz, Vorarlberg

Bregenz/Zürich (CH) Für die Rhomberg Sersa Rail Group und die Swisscom ist die digitale Baustelle bereits Realität: In insgesamt fünf Digitalisierungsprojekten entwickeln und testen die Partner, wie die Branche in Zukunft den Bahnbau sicherer, wirtschaftlicher und effizienter gestalten kann. Das blieb nicht unbemerkt: Nun wurde Swisscom für die Kooperation von Microsoft mit dem globalen "Internet of Things"-Partneraward ausgezeichnet. Die "digitale Baustelle" hat sich aus weltweit 4 400 Bewerbungen insgesamt in dieser Kategorie durchgesetzt.

Damit würdigt der Tech-Konzern aus Kalifornien den "herausragenden Erfolg und die Innovationskraft", die Swisscom gemeinsam mit der RSRG in der Anwendung digitaler Technologien bewiesen habe. Thomas Winter, Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Schweiz und Verantwortlicher für das Partnergeschäft, sagt: "Das Projekt von Swisscom und Rhomberg Sersa setzt weltweit Maßstäbe. Kaum jemand hat es bisher so gut geschafft, die raue Baustellenumgebung mit Technologien wie 5G, IoT, Cloud und Data Analytics zusammenzubringen."

Hubert Rhomberg, Miteigentümer der Rhomberg Sersa Rail Group, freut sich über den Erfolg: "Die Auszeichnung ist eine tolle Bestätigung unseres Engagements im Bereich innovativer, digitaler Technologien, vor allem aber unseres Ansatzes, unser Bau-Know-how in eigene Hard- und Softwarelösungen zu überführen. Ohne die wertschätzende, faire und absolut transparente Partnerschaft mit Swisscom hätten wir weder die digitale Baustelle in die Realität bringen können, noch hätten wir diesen Preis gewonnen."

Bauablauf optimieren, bevor der erste Bagger rollt

Ziel der Zusammenarbeit zwischen Swisscom und Rhomberg Sersa war von Beginn an die Erstellung und Optimierung eines digitalen Abbildes der eigentlichen Baustelle. So sollte die Möglichkeit geschaffen werden, den Bauablauf schon perfekt zu organisieren, bevor überhaupt der erste Bagger auffährt.




"Mit diesem 'Bau vor dem Bau' können wir die Herausforderungen der Branche, wie kurze Zeitfenster, Nacht-, Wochenendschichten sowie gefährliche und körperlich harte Arbeit, noch besser annehmen", ist Rhomberg überzeugt. Die ersten Schritte für die digitale Baustelle sind bereits umgesetzt, beispielsweise im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI). Christian Schollenberger, Head of IT bei Rhomberg Sersa erklärt: "Wir gaben den Data Scientists von Swisscom 40 Stunden Zeit, ein Datenmodell zu entwickeln, mit dem Baumaschinentypen identifiziert werden können. Direkt ein Erfolg: Das Modell hat eine Treffsicherheit von 95 Prozent." Diese Informationen fließen in die Planung und Logistik ein.

Fünf Teilprojekte mit digitalen Anwendungen im Arbeitsumfeld
Aktuell arbeiten Rhomberg Sersa und Swisscom insgesamt an fünf Teilprojekten, in denen digitale Anwendungen im Arbeitsumfeld genutzt und geprüft werden. So wird im Schienennetz der Schweiz beispielsweise der Prototyp eines Messwagens eingesetzt, auf dem eine Cloudlösung, eine Mobilfunkanbindung und vieles mehr verbaut sind. Damit werden Daten gesammelt und mittels KI und Maschinenlernen vorverarbeitet.

Christian Schollenberger sagt: "Die Kameras auf dem Messwagen messen die Bahntrasse während der Fahrt mit einer Genauigkeit von Zehntelmillimeter aus. So erkennt man, wo Unterhaltsarbeiten nötig sind und kann Ausfälle auf dem dichtest befahrenen Bahnnetz der Welt verringern." Der Messwagen erkennt übrigens sogar gelöste Muttern, auch wenn er mit 60 km/h über das Gleis fährt. Weitere Tests betreffen das Maschinenmonitoring sowie Tracking und Lokalisierung von Maschinen, um eine vollständige Auslastung und Funktionsfähigkeit sowie die Personensicherheit zu gewährleisten.

Julian Dömer, Head of IoT bei Swisscom sagt: "Wir probieren die Technologien direkt dort aus, wo sie später auch zum Einsatz kommen sollen, und stellen sie so direkt unter Beweis. Die systematische Innovation bei Rhomberg Sersa hat Vorbildcharakter für die ganze Industrie. Sie verbindet technische Innovation mit wirtschaftlichem Nutzen."

    Rhomberg Sersa Rail Holding GmbH

    Mariahilfstraße 29, 6900 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 4030

    Details

    Swisscom AG

    Alte Tiefenaustrasse 6, 3050 Bern
    Schweiz
    +41(0)800 800 800
    [email protected]swisscom.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht