< Zurück zur Übersicht

Bernd Bösch und Stefan Grabher siedeln hochwertige Tischkultur vom Dornbirner Marktplatz zu Mary Rose in die Schillerstraße um. (Foto: Mary Rose/Lisa Mathis)

Mary Rose übernimmt Sortiment von Bösch Tisch + Küche in Dornbirn

04. Februar 2021 | 08:59 Autor: clavis Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Seit der Gründung im Jahr 1902 ist „Geschirr Bösch“ der Inbegriff für Produkte rund um Tisch und Küche. Im Februar schließt das Fachgeschäft, das seit 2011 als „Bösch Tisch + Küche“ am Dornbirner Marktplatz angesiedelt war, nun seine Pforten. Auf Tischkultur müssen Kunden in der Innenstadt allerdings auch in Zukunft nicht verzichten. Ein Großteil des umfassenden Sortiments, von feinstem Porzellan über edle Gläser bis zu Besteck und mehr, zieht bei Mary Rose ein.

Die Entscheidung, das Familienunternehmen aufzugeben, traf Eigentümer Bernd Bösch aus persönlichen Gründen. Als Vorstandmitglied des SC Austria Lustenau möchte er seinen Fokus auf die Entwicklung des Fußballvereins legen, dies ließe sich jedoch nur schwer mit der Tätigkeit als Unternehmer vereinbaren. Umso mehr freut sich Bösch, mit Stefan Grabher, dem geschäftsführenden Gesellschafter von Mary Rose, eine gute Lösung gefunden zu haben – auch im Sinne der Stammkundschaft.

Zusammenarbeit sichert Angebot und Service
„Wir haben über Jahrzehnte einen großen Kundenstamm aufgebaut. Manche unserer Kunden reisen über 100 Kilometer an, da es in ihrer Nähe kein vergleichbares Fachgeschäft mehr gibt“, veranschaulicht Bösch. Die Kunden würden darauf vertrauen, erstandenes Porzellan oder Gläserserien längerfristig nachkaufen zu können. „Durch unsere Zusammenarbeit können sie sich auch weiterhin auf das gewohnte Service und ein umfassendes Angebot verlassen.“
Künftig ist bei Mary Rose ein Gutteil der bisher vertriebenen Produkte erhältlich. Zudem wird Bösch selbst regelmäßig vor Ort sein, um das Team von Mary Rose zunächst einzuschulen und in der Folge bei der Kundenberatung zu unterstützen. Jene Artikel, die nicht zu Mary Rose übersiedeln, werden abverkauft. Geplant ist, mit Ende des Lockdowns das Fachgeschäft Bösch Tisch + Küche nochmals für zwei Wochen zu öffnen.

„Neue alte Heimat“ für Tischkultur bei Mary Rose
Bei Mary Rose laufen unterdessen die Umbauarbeiten auf Hochtouren. „Wir schaffen in unserem Geschäft einen eigenen Bereich für Tischkultur“, berichtet Stefan Grabher. Die Ausstellungsfläche sei sogar großzügiger als bei „Bösch Tisch + Kultur“. Stammkunden von Bösch werden sich hier gleich wohl fühlen: Denn auch das Mobiliar wechselt vom Marktplatz in die Schillerstraße.
Am 1. März wird der neue Schauraum für Tischkultur eröffnet. Im Bereich Porzellan führt Mary Rose dann große Namen wie Rosenthal, Dibbern und Villeroy & Boch neben exklusiven Manufakturen wie Hering Berlin, Fürstenberg und KPM – Königliche Porzellan-Manufaktur. Dazu Besteck von Robbe & Berking, Christofle, Alessi und WMF sowie Gläser von Zalto und Ittala. Von den großen Marken wird vieles lagernd sein. Über die oft langjährigen Kontakte zu kleineren Herstellern kann rasch und unkompliziert bestellt werden.

Der Nachhaltigkeit und Tradition verpflichtet
„Tischkultur ist eine ideale Erweiterung unseres Sortiments und passt perfekt in unser Portfolio“, führt Grabher aus. „Als wir uns konsequent der Nachhaltigkeit verschrieben haben, hat sich auch unser Klientel und dessen Kaufverhalten hin zu hochwertigen, langlebigen Produkten gewandelt.“ Bis dato habe man kein Porzellan geführt, da dieser Bereich hohes Know-how im Verkauf erfordere und überdies durch Bernd Bösch in Dornbirn bereits abgedeckt worden sei. Als sich die Gelegenheit auftat, habe man diese kurzerhand ergriffen: „Vor allem auch deshalb, weil es uns ein Anliegen ist, das hochqualitative Angebot – das letzte seiner Art in Dornbirn – für die Innenstadt zu erhalten.“ Tischkultur hat am Mary Rose-Standort in der Innenstadt übrigens Tradition. War dies doch ursprünglich der Sitz des Unternehmens Geschirr Waibel.

Stefan Grabher fühlt sich Traditionsunternehmen verbunden und engagiert sich persönlich dafür, sie in den Innenstädten zu halten. Eine Erfolgsgeschichte hat der Unternehmer diesbezüglich bereits mit dem Bettwarenspezialist Tyrler in Innsbruck geschrieben.

Über Mary Rose
Das Unternehmen Mary Rose GmbH wurde 1990 gegründet. Der Spezialist für ethisch-soziale und nachhaltig hergestellte Heimtextilien sowie Wohnaccessoires vertreibt in seinen Flagshipstores in Dornbirn (Mary Rose) und Innsbruck (Tyrler Innsbruck) seine Marken Mary Rose und Mary´s. Über das Schwesterunternehmen Paptex GmbH als Großhändler ist das Unternehmen mit diesen Marken in zahlreichen Geschäften und Kaufhäusern in vielen Teilen Europas präsent. Als Private-Label-Hersteller setzen zahlreiche namhafte Unternehmen und Marken auf die Design- und Textilkompetenz des Vorarlberger Unternehmens. Sämtliche Kollektionen und Designs werden im Atelier in Dornbirn entwickelt. Die Produktion findet bei langjährigen Partnerbetrieben in Österreich und der ganzen Welt statt. Die Artikel der Eigenmarken werden stets behutsam nach hohen ökologischen und sozialen Standards erzeugt.

    Mary Rose GmbH

    Schillerstraße 4, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 268 58

    Details

    Bösch Tisch + Küche

    Marktplatz 2, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 203761

    Details


    < Zurück zur Übersicht