< Zurück zur Übersicht

Die Design Thinker und Design Manager des studio spitzar fordern „Designer an die Macht“. (Foto: Marcel Mayer)

Studio spitzar feiert Geburt einer neuen Spezies

29. Mai 2015 | 12:12 Autor: ikp Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Am Donnerstag, den 28. Mai 2015, lud Inhaber und Geschäftsführer Marco Spitzar zur Eröffnung des studio spitzar. Die Gäste im Wasserturm in der Dornbirner Färbergasse wurden Zeugen einer spektakulären inszenierten „Beerdigung“ des Gebrauchsgrafikers und der Geburt einer neuen Spezies – der Design Thinker.

Seit Mitte Mai zeigten Plakate mit der Aufschrift „Geburt einer neuen Spezies – alles ist denkbar“ Spitzar als schwangeren, nackten Mann. Bei der Eröffnung trug das studio spitzar-Team den Gebrauchsgrafiker zu Grabe und feierte zeitgleich nicht nur die Geburt der „Partei“ ‚Designer an die Macht’, sondern auch den Geburtstag von Marco Spitzar.

In den vergangenen Wochen kündigte eine Plakataktion mit einem nackten, schwangeren Geschäftsführer Marco Spitzar die Eröffnung des studio spitzar mit dem Slogan „Geburt einer neuen Spezies – alles ist denkbar“ an. Zahlreiche Gäste folgten am Donnerstag, den 28. Mai 2015, der Einladung des Inhabers und Geschäftsführers Marco Spitzar in das studio spitzar. Die Räumlichkeiten im Wasserturm in der Dornbirner Färbergasse wurden in den letzten Monaten einer Generalsanierung unterzogen und bieten heute Platz für das achtköpfige Team aus Design Thinkern und Designmanagern. „Ein Projekt beginnt nicht erst mit der Geburt, sondern bereits mit dem Gedanken daran. Genau hier setzen wir vom studio spitzar an: Wir wollen zukünftig mutig und visionär gemeinsam mit unseren Kunden neue Wege in der Prozessentwicklung und der Lösungsfindung gehen“, erklärt Marco Spitzar und ergänzt: „Wir fordern ‚Designer an die Macht’ – Designer sollen Teil des Managementboards sein – wie in internationalen Unternehmen bereits üblich.“

Gebrauchsgrafiker zu Grabe getragen
Am Tag der Eröffnung trug Marco Spitzar und sein Team inszeniert den „Gebrauchsgrafiker“ in einem Plexiglas-Sarg zu Grabe  – die Besucher/innen konnten sich ins aufliegende Kondolenzbuch eintragen – und feierten zeitgleich nicht nur die Gründung der „Partei“ ‚Designer an die Macht’, sondern auch den Geburtstag von Marco Spitzar. „Grafiker oder Designer werden heutzutage inhaltlich oft abgewertet. Aber sie sind nicht nur Gestalter, sie sind viel mehr als das. Sie sind wichtige Mitdenker auf allen Ebenen eines Entwicklungsprozesses“, so Spitzar abschließend.

Volles Haus im Wasserturm
Unter den Gästen im Wasserturm waren unter anderem Omer Rehman (Alpine Equity), Matthias Moosbrugger (Rhomberg Gruppe), Prof. Andreas Wieser (Lanserhof), Heidi Weber (FH), Walter Böhler (Odlo), Roland Jörg (Amt der Stadt Dornbirn), Isabella Natter-Spets (Designforum) sowie Tibor Naphegyi (Zünd Systemtechnik), Benno Hagleitner (Vision Studios) und zahlreiche Branchenkollegen wie Marty Rauch (Werbeagentur IRR), Jörg Ströhle (zurgams), Wolfgang Pendl (Pzwei), Thomas Wiesenegger (Tourismus Provokateur) und Lukas Konzett (Konzett Brenndörfer).

    studio spitzar

    Im Wasserturm, Färbergasse 15, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 398009

    Details


    < Zurück zur Übersicht