< Zurück zur Übersicht

:be AG / Baumschlager Eberle Architekten gewinnen Wettbewerbsverfahren um das Europäische Filmzentrum Camerimage in Torun, Polen

20. Oktober 2021 | 09:40 Autor: APA-OTS Startseite, Vorarlberg

Lustenau (A) Baumschlager Eberle Architekten erzielen in einem zweistufigen Wettbewerbsverfahren um das Europäische Filmzentrum Camerimage (Europejskie Centrum Filmowe Camerimage) im polnischen Torun den ersten Preis. Mit insgesamt 42 Teilnehmer*innen in der ersten Stufe und fünf in der zweiten war der Wettbewerb zahlreich und hochrangig besetzt.

Das künftige Europäische Filmzentrum Camerimage mit seiner Festivalhalle und der begleitenden Infrastruktur für Filmproduktion und -vorführung stößt mit 41.165 qm Bruttogeschossfläche und einem geplanten Bauvolumen von rund 120 Mio. EUR für Baumschlager Eberle Architekten nun auch im Bereich der Kulturbauten Dimensionen auf, die der Unternehmensgruppe bislang nur in anderen Typologien, wie dem Verwaltungsbau, vertraut waren.

Das Gebäudeprogramm umfasst ein Filmstudio, das Ausbildungszentrum, den "Shop" als Präsentationszentrum der Filmindustrie, sowie die Festivalhalle, das Kinozentrum und das unterirdische Filmmuseum. Das gesamte Vorhaben wird durch die Republik Polen mitfinanziert.

Auf der Grundlage des Wettbewerbserfolges verhandeln Baumschlager Eberle Architekten mit der öffentlichen Hand und dem Europäischen Filmzentrum Camerimage über die weitere Zusammenarbeit.

Die Wettbewerbs-Jury begründet ihre Entscheidung für das Projekt von Baumschlager Eberle Architekten mit der Erfüllung aller Ansprüche an ein vielschichtiges Funktionsprogramm und die Bedeutung für die Stadt Torun: "Das Konzept der multifunktionalen Gemeinschaftsräume fügt sich harmonisch in die gewünschte Typologie der verstreuten Gebäude ein. Dies ermöglicht eine angemessene räumliche Beziehung zum Festplatz und zum Park. Die dynamischen Formen der Gebäude bieten die Möglichkeit, ein unverwechselbares, modernes Wahrzeichen in Torun zu schaffen."

Die :be AG ist eine Holdinggesellschaft, deren operativer Schwerpunkt in Beteiligungen an Architekturgesellschaften in Europa und Asien liegt. Die Beteiligungen sind hochprofessionelle Architekturgesellschaften und seit über 35 Jahren am Markt. Mit klaren Prozessen und höchsten architektonischen Ansprüchen, getrieben von Gestaltungswillen und Innovationsgeist, haben sie sich in der Architekturwelt als «Baumschlager Eberle Architekten» mit preisgekrönten, höchst wirtschaftlichen, international bekannten Bauten einen Namen gemacht. Mit dem Gebäudekonzept 2226 verfügt die :be AG über einen absoluten USP im Nachhaltigkeitssektor.

Das erklärte Ziel der :be AG ist breit angelegtes Wachstum über alle Geschäftsbereiche der Gruppe hinweg: Architektur, innovative Gebäudetechnologie auf Grundlage des «2226-Konzepts» sowie die Entwicklung und der Betrieb eigener Bestandsimmobilien. Mehr Unternehmensstandorte, mehr grosse Projekte, mehr 2226-Projekte, mehr eigene 2226-Bauten - mit unverändert höchster Architekturqualität.

Die Transaktion wurde durch die Wiener Privatbank SE, Wien, als Antragsteller und Zahlstelle sowie die UBJ. GmbH, Hamburg, als Lead Manager und Capital Market Coach begleitet.

    be architects Holding AG

    Millennium Park 20, 6890 Lustenau
    Österreich
    +43 5577 63051-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht