< Zurück zur Übersicht

Typisch 1zu1: Höchste Präzision ist sowohl bei den Produkten als auch bei den Prozessen im Unternehmen selbstverständlich.

1zu1 Prototypen als erstes österreichisches Unternehmen von DEKRA zertifiziert

24. November 2015 | 16:01 Autor: Pzwei Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Als erstes österreichisches Unternehmen ist 1zu1 Prototypen von der renommierten DEKRA Certification GmbH nach der neuen ISO-Norm 9001:2015 zertifiziert worden.

Das Dornbirner High-Tech-Unternehmen gehört damit zu den ersten Unternehmen im gesamten deutschsprachigen Raum, das die aktuelle Fassung der Qualitätsnorm erfüllt. Für den geschäftsführenden Gesellschafter Wolfgang Humml ist die Zertifizierung „ein wichtiger Schritt in der Qualitätssicherung für unsere Kunden“.

Das rasche Wachstum in den vergangenen Jahren, die Internationalisierung und das Streben nach höchster Qualität waren für 1zu1 Prototypen Motivatoren für die ISO-Zertifizierung. Auch von Kunden kam immer wieder der Wunsch nach dem bewährten Qualitätszertifikat.

Die aktuelle Fassung ISO 9001:2015 sieht nicht nur eine neue Struktur vor, sondern nimmt auch das Risikomanagement der Geschäftsprozesse in die Betrachtung auf – ein wichtiges Thema für 1zu1 Prototypen, das für viele international tätige Konzerne tätig ist. 1zu1 Prototypen ist das erste Unternehmen in Österreich und erst das dritte im deutschsprachigen Raum, das das Qualitätszertifikat in der neuen Fassung von der DEKRA Certification GmbH erhalten hat.

Struktur trotz Einzelfertigung

Der Prozess der Zertifizierung, der fast ein Mannjahr an Arbeit bedeutete, startete bereits im Herbst 2014. Unterstützt wurde 1zu1 Prototypen dabei vom Dornbirner Unternehmensberater Ing. Harald Witzemann (Witzemann Consulting). Er zeigte sich von Beginn an beeindruckt von den engagierten Mitarbeitern: „Die Leute wissen genau, was sie tun und was sie zu tun haben.“

Es sei jedoch schwierig und sehr aufwändig gewesen, die Vielfalt an Fertigungsverfahren und die unterschiedlichen, damit verbundenen Abläufe festzulegen und zu dokumentieren, schildert Witzemann: „3D-gedruckte Einzelstücke in sechs Druckverfahren, Vervielfältigung in Kunststoff und Metall, Werkzeugbau und Kunststoffspritzerei – jedes Verfahren braucht ein individuelles Herangehen. Das erfordert ein hohes Maß an Eigenverantwortung, das die neue ISO-Norm aber auch zulässt.“

Beim abschließenden Audit durch die renommierte deutsche Zertifizierungsstelle DEKRA Certification GmbH gab es nur eine einzige nennenswerte Empfehlung: die Zusammenführung der diversen Softwaresysteme bei 1zu1 Prototypen. Der geschäftsführende Gesellschafter Wolfgang Humml sieht sein Unternehmen dementsprechend gut für die Zukunft gerüstet: „Wir sind für künftiges Wachstum vorbereitet. Die ISO-Zertifizierung hat uns da nochmal einen guten Schritt vorangebracht.“

  • 1zu1 Prototypen gut gerüstet für die Zukunft: die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Hannes Hämmerle (links) und Wolfgang Humml. (Fotos: Darko Todorovic)
    uploads/pics/1zu1_Geschaeftsleitung2.jpg

1zu1 Prototypen GmbH & Co KG

Färbergasse 15, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 52946-0
[email protected]1zu1.eu
www.1zu1prototypen.com

Details


< Zurück zur Übersicht