< Zurück zur Übersicht

Filiale Götzis.

Volksbank Vorarlberg mit Betriebsergebnis von 5 Millionen Euro

22. April 2021 | 08:41 Autor: Volksbank Vorarlberg Startseite, Vorarlberg

Rankweil (V) Mit einer stabilen positiven Entwicklung konnte die Volksbank Vorarlberg das Geschäftsjahr 2020 abschließen. Das Betriebsergebnis lag mit fünf Millionen Euro um 35 Prozent über dem Vorjahr, die Eigenmittelquote konnte auf über 21 Prozent gesteigert werden. "Wir sind in allen Bereichen gut durch die Krise gekommen, haben hohe Risikovorsorgen getroffen und investieren weiter in die Zufriedenheit unserer Kunden", berichtet Vorstandsvorsitzender Gerhard Hamel.

Die Ergebnise im Überblick:
•    Betriebsergebnis um ein Drittel gesteigert
•    Überdurchschnittlich hohe Eigenmittelausstattung
•    Kundenbeziehung: Investition in Digitalisierung und moderne Filialen

 
Das Geschäftsjahr 2020 in der Volksbank Vorarlberg war geprägt von Stabilität und Kontinuität trotz schwieriger Rahmenbedingungen. Nach dem Verkauf der Auslandstochter Volksbank AG Liechtenstein wurde 2020 die Neupositionierung der Volksbank Vorarlberg erfolgreich umgesetzt.

Die klare Fokussierung auf den Heimmarkt Vorarlberg schlägt sich in Zahlen nieder. Das Betriebsergebnis konnte auf 5,036 Mio. Euro um 35 Prozent gesteigert werden und bei den Krediten wurden mit über  8 Mio. Euro hohe Vorsorgen getroffen. Die Quote der notleidenden Kredite wurde 2020 auf  1,1 Prozent des Kreditvolumens reduziert und liegt deutlich unter dem österreichweit niedrigen Niveau von 2 Prozent.

Vorstandsvorsitzender Gerhard Hamel betont, dass die Volksbank Vorarlberg damit bestens aufgestellt ist: "Auch wenn wir optimistisch an die Zukunft herangehen, gehört es zu unserer Verantwortung als Genossenschaftsbank, eine hohe Vorsorge zu treffen und langfristig Stabilität zu schaffen."

Die Volksbank Vorarlberg erstellt nach dem Verkauf der Volksbank AG Liechtenstein ab dem Geschäftsjahr 2020 nur mehr den Jahresabschluss der Volksbank Vorarlberg und keinen Konzernabschluss nach IFRS.

Im Trend: Nachhaltige Fonds statt Sparbuch
Großes Interesse gab es 2020 an Alternativen zum traditionellen Sparbuch, ein Trend, der sich schon seit Jahren abzeichnet. Gemeinsam mit ihrem Finanzpartner Union Investment bietet die Genossenschaftsbank interessante Möglichkeiten, Geld vor allem nachhaltig anzulegen. Die Angebote sind dabei auch für Kleinanlagen interessant: Bereits ab einem monatlichen Sparbetrag von 50 Euro kann in Aktien, Fonds und Anleihen investiert werden.

Die Volksbank Vorarlberg konnte ihre Vorreiterrolle in nachhaltigen Geldanlagen 2020 weiter ausbauen. Die Anlage-ExpertInnen des Private Banking können sich über beständigen Kundenzuwachs und ein beachtliches Wachstum des zu betreuenden Depot-Volumens freuen, erklärt Gerhard Hamel. Mit der Verleihung des renommierten FNG-Siegels wurde die Volksbank Vorarlberg erstmals für ihren hauseigenen nachhaltigen Investmentfonds "Premium Selection Equity" ausgezeichnet.

Digitalisierung: Wachsende Nutzung von Online-Banking   
Das Jahr 2020 brachte gerade im Bereich der Digitalisierung große Veränderungen mit sich, sowohl auf Banken- als auch auf Kundenseite. Die Bereitschaft und die Kompetenz der Kundinnen und Kunden hinsichtlich Online-Banking sind noch weiter gestiegen. Die digitalen Leistungen und Online-Services wurden kontinuierlich ausgebaut und bieten weitere umfangreiche Self-Service-Möglichkeiten, die unabhängig von Öffnungszeiten zur Verfügung stehen.

Besonders genutzt werden die Online-Kontoanlagen im Sparbereich, wobei hier 40 Prozent der Neuanlagen digital erfolgten. Auch haben sich Kassatransaktionen im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent reduziert. "Der digitale Service der Volksbank Banking-App wird von unseren Kundinnen und Kunden sehr geschätzt. Das bestätigt das Kundenvotum der ÖGVS (Gesellschaft für Verbraucherstudien GmbH), welches unsere App unter acht Filialbanken zur besten Banking-App Österreichs gewählt hat", freut sich Gerhard Hamel.

Kundennähe: Filialen als Kommunikationsplattform
Die Kundenkommunikation hat im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht. Für die Volksbank Vorarlberg bedeutet modernes Banking, Digitalisierung und gelebte Kundennähe gleichermaßen zu stärken: So wurden sowohl in den Filialen vor Ort als auch im Kunden Service Center die Beratungsangebote und Kapazitäten für individuelle Terminvereinbarungen und Serviceleistungen ausgebaut.

Mit der neuen Schwerpunktfiliale Am Garnmarkt in Götzis bietet die Volksbank Vorarlberg ihren Kundinnen und Kunden ein Kompetenzzentrum mit komfortablen digitalen Angeboten, persönlicher Kommunikation und eine Plattform für Kunst, Kultur und Genuss. Auch die Filiale Lustenau wurde mit modernem Design entsprechend den veränderten Kundenwünschen erneuert. Insgesamt verfügt die Volksbank Vorarlberg mit 13 Filialen über ein hoch qualifiziertes Beratungsangebot in ganz Vorarlberg.

Mitarbeitende: Engagement, Kompetenz, Weiterbildung
Die Volksbank Vorarlberg legt großen Wert auf motivierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Laufende Schulungen und Weiterbildungen für die 259 Mitarbeitenden wurden auch während der Pandemie erfolgreich angeboten und intensiv genutzt. Damit können individuelle Karrierewünsche und Lebensplanungen berücksichtigt werden.  

Eine hochwertige Lehrlingsausbildung ist seit Jahren ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Aktuell werden insgesamt zehn Lehrlinge in den Berufen Bankkauffrau/-mann und Bürokauffrau/-mann ausgebildet. "Die Förderung junger Menschen ist uns ein wichtiges Anliegen. Mit dem Lehrabschluss haben sie ausgezeichnete Karrierechancen in verschiedenen Branchen. Zudem wird damit auch aktiv einem möglichen, künftigen Fachkräftemangel entgegengewirkt", so Gerhard Hamel. 2020 erhielten zwei Filialen das Gütesiegel "Ausgezeichneter Lehrbetrieb".

Genossenschaft leben: Vertrauen, Regionalität und Transparenz
Als Genossenschaftsbank ist die Volksbank Vorarlberg regional stark verankert. Sie hat sich in Vorarlberg und österreichweit als Hausbank etabliert, deren Basis das Vertrauen der guten KundInnen-BeraterInnen-Beziehung ist. Ein eindrucksvolles Zeichen dieser persönlichen Verbundenheit ist die jährlich steigende Zahl an Mitgliedern.

Zum Jahresende 2020 waren es 17.241 Kundinnen und Kunden, die über ihre Genossenschaftsanteile Miteigentümer der Volksbank Vorarlberg sind. Vorstandsvorsitzender Gerhard Hamel: "Eine starke Vertrauensbeziehung ist gerade in Krisenzeiten eine wichtige Basis für gemeinsame Visionen und Ziele. Als Hausbank für UnternehmerInnen und unternehmerisch denkende Menschen sind wir bereit, gemeinsam diese Herausforderungen zu meistern."

Die Bilanzsumme der Volksbank Vorarlberg beträgt zum 31.12.2020 rund 1,872 Mrd. Euro. Damit zählt die Volksbank Vorarlberg zu den größten selbstständigen Bankinstituten in Vorarlberg.

Der heute veröffentlichte Jahresabschluss wurde vom Vorstand der Volksbank Vorarlberg erstellt und von der beauftragten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG Austria GmbH, Wien, ohne Einschränkung bestätigt.

  • Filiale Götzis.
    uploads/pics/Filiale_Goetzis_VVB_1.jpg
  • Vorstandsvorsitzender Gerhard Hamel.
    uploads/pics/Portrait_Gerhard_Hamel_VVB.jpg

Volksbank Vorarlberg

Ringstr. 27, 6830 Rankweil
Österreich
+43 50 882 8000
[email protected]vvb.at
www.volksbank-vorarlberg.at

Details


< Zurück zur Übersicht