< Zurück zur Übersicht

Vorarlberg: Neuer Beschäftigtenrekord

02. September 2004 | 12:39 Autor: WKV Vorarlberg
In der gewerblichen Wirtschaft Vorarlbergs waren Ende Juli 2004 in 8.516 Betrieben 99.125 Arbeitnehmer beschäftigt. Der Beschäftigungsgrad ist um 0,8 Prozent gestiegen.

Zunahme trotz schwieriger Bedingungen

 

In der gewerblichen Wirtschaft Vorarlbergs waren Ende Juli 2004 in 8.516 Betrieben 99.125 Arbeitnehmer beschäftigt. Verglichen mit demselben Zeitraum des Vorjahres (Ende Juli 2003) ist die Zahl der Arbeitgeberbetriebe unverändert geblieben, der Beschäftigungsstand stieg um 751 Personen oder 0,8%. Gegenüber Ende Juli 2002 bedeutet dieser aktuelle Stand eine Zunahme von 1061 Beschäftigten trotz äußerst schwieriger Rahmenbedingungen. 

 

Neuer Höchststand

 

Damit konnte ein neuer Höchststand an unselbstständig Beschäftigten in der gewerblichen Wirtschaft Vorarlbergs erzielt werden. Bei dieser erfreulichen Beschäftigungsentwicklung hat sich die gewerbliche Wirtschaft als „Motor“ erwiesen, denn die Zahl aller unselbstständig Beschäftigten in Vorarlberg (das heißt inklusive Öffentlicher Dienst und freie Berufe) nahm im selben Zeitraum „nur“ um 0,5% zu.

 

Größte Zuwächse bei Tourismus

 

Den größten Zuwachs an Arbeitnehmern gab es neben der bereits erwähnten Tourismusbranche in den Betrieben der Sparte Gewerbe und Handwerk, und zwar um 480 Personen oder 1,6%. Bedeutende Beschäftigungszunahmen konnten weiters in den Betrieben der Sparte Information und Consulting (um 210 Personen oder 4,9%), im Handel (um 192 Personen oder 1,2%) sowie im Verkehr (um 84 Personen oder 1,3%) verzeichnet werden. Einzig in den Bereichen Industrie sowie Banken und Versicherung waren die Beschäftigungszahlen rückläufig. Dennoch zeigt auch in diesen Bereichen die Tendenz nach oben, was das Auftragsvolumen und die Beschäftigungszahlen anbelangt.

 

 


    < Zurück zur Übersicht