< Zurück zur Übersicht

Kostenlose Sehschärfen-Simulation

13. August 2004 | 06:00 Autor: Die Wirtschaft Nr. 33-34/2004 Vorarlberg
Berechnung der Sehverbesserung am PC mit einem Sehbehelf. Der weltweit erste Sehschärfen-Simulator ermöglicht nun erstmals die Demonstration des Sehvermögens eines Fehlsichtigen mit und ohne Brillenkorrektur.

Der Service ist kostenlos im Internet abrufbar. Der Sehschärfensimulator von Optiker Online kann jeden beliebigen Grad einer Fehlsichtigkeit simulieren. Dazu wird aus einem Menü die gewünschte Fehlsichtigkeit und das Alter des Betroffenen ausgewählt. Das innovative Programm errechnet in sekundenschnelle die Sehschärfe ohne Brille und die mögliche Sehschärfen-verbesserung (Faktor) mit Brille. Zum besseren Verständnis wird neben der mathematischen Auswertung auch das Sehen ohne Sehbehelf basierend auf die eingegebenen Werte bildlich dargeboten. Eine Sehprobentafel, ein Autobahnabschnitt und ein Golfgreen werden aus Sicht des Fehlsichtigen ohne Korrektur individuell berechnet und anschließend abgebildet. „Unsere Motivation für das Projekt war primär die Sensibilisierung für gutes Sehen im Straßenverkehr und beim Sport. Immerhin rund zehn Prozent der Österreichischen Autolenker weisen ein Sehleistungsdefizit auf“, erklärt der Projektleiter und Optikermeister Harald Belyus.  Der Sehschärfensimulator ist kostenlos unter www.optiker.at/simulator erreichbar.

 

 

 

Im Vergleich: Die Autobahn bei 100-prozentiger Sehschärfe (l.) und r. bei 75-prozentiger Sehschärfe.


    < Zurück zur Übersicht